Homechamber musicDuo Drescher-Gollej

Das Cello-Klavier-Duo, wohl eine der intimsten Kammermusikbesetzungen unserer Zeit, schafft es Stärke, Ausstrahlung, Farbenreichtum und Expressivität zugleich in sich zu vereinen. Die beiden Musikerinnen, Simone Drescher und Olga Gollej, schlossen sich zu einer musikalischen Einheit zusammen, um genau diese Eigenschaften auf der Bühne zu verbinden. 2010 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar gegründet, bestreitet das Duo seitdem zahlreiche musikalische Projekte.

 


Simone Drescher (*1990 in Herdecke)

erhielt ihren ersten Cellounterricht mit sieben Jahren und wurde bereits mit zwölf Jahren Jungstudentin von Gotthard Popp an den Musikhochschulen von Detmold (Abt. Dortmund) und Düsseldorf. Nach ihrem Abitur setzt sie seit 2009 ihre Ausbildung in der Klasse von Wolfgang Emanuel Schmidt an der HfM Weimar "Franz Liszt" in Weimar fort. Meisterkurse und Akademien boten ihr schon früh die Möglichkeit zur künstlerischen Arbeit mit renommierten Künstlern wie David Geringas, Michael Sanderling, Johannes Moser, Claudio Bohórquez, Jens Peter Maintz, Truls Svane und Wolfgang Böttcher.  Mit der regelmäßigen Teilnahme an Kammermusikkursen seit 2000 setzte sich Simone mit den verschiedensten Besetzungen auseinander. So war sie 2011 zu Gast beim Aurora Kammermusikfestival in Schweden mit dem Klarinettentrio von J. Brahms. Gemeinsam mit dem Ensemble „m18“ führte sie 2010 die Metamorphosen von Richard Strauss mehrfach in Weimar auf. Weiterhin entstand im Rahmen von „KlangKulTour“ 2010 ein Mitschnitt (Deutsche Welle) des  Kammerkonzertes in der Reihe „concerto discreto“ an der Seite von der Sopranistin Annette Dasch. Als Solistin war Simone Drescher bereits mit dem Folkwang Kammerorchester Essen, der Sinfonietta Köln, der Neuen Philharmonie Westfalen, den Budapest Strings, den BOSCH Streichersolisten, dem Collegium musicum Weimar und dem Philharmonisches Orchester Hagen zu hören. Simone Drescher ist langjährige Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben, der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung. Seit Oktober 2011 ist sie außerdem Stipendiatin bei YEHUDI MENUHIN Live Music Now. Die Deutsche Stiftung Musikleben förderte Simone Drescher u.a. mit der Teilnahme an einem Kammermusikkurs mit Julia Fischer, den die Stiftung im Juni 2008 in Kooperation mit der Musikhochschule Frankfurt veranstaltete.  Seit 2004 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben Simone Drescher ein Instrument zur Verfügung. Als mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt sie derzeit ein Violoncello aus der Schule von Jacques Boquay, Paris um 1700, eine großzügige Schenkung aus Bad Sodener Familienbesitz an die Deutsche Stiftung Musikleben.

 


 

Olga Gollej

wurde 1983 in Kasachstan geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im fünften Lebensjahr. Schon bald wurde ihre außerordentliche Begabung für das Klavierspiel erkannt und gefördert, so war sie bereits neben dem Abitur Gaststudentin an den Leipziger und Würzburger Musikhochschulen. Von Oktober 2002 bis 2007 studierte sie bei Arne Torger und Hans Leygraf am „Mozarteum“ in Salzburg. 2008 wurde sie in die Meisterklasse von Peter Waas in Weimar aufgenommen. Mehrere Wettbewerbspreise und Auszeichnungen (Deutscher Musikrat, Jeunesses Musicales Deutschland) öffneten ihr die Türen zu Konzerten in vielen Ländern Europas, Südamerika und dem Nahen Osten. So war sie mehrfach Gast als Kammermusikerin beim Festival Arras, als Liedbegleiterin beim Sommersprossen-Festival und als Solistin beim Jordan Festival in Amman. Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern gehören u.a. Musiker wie das „Ensemble Kontraste“, das Leipziger Streichquartett und der Bariton Stephan Genz. Zusammen mit dem Klarinettisten Karl Leister und Matthias Moosdorf gründete sie 2008 das Trio ECCO (!). Im November 2010 erschien die erste gemeinsame CD mit den Werken von Eberl, Kreutzer und Ries. Mit dem Leipziger Streichquartett wurde 2007 eine Cd mit Bearbeitungen Mendelssohnscher Orchesterwerke veröffentlicht, eine weitere erschien im Sommer 2010 mit Kammermusikwerken von August Klughardt (beide MDG). Ausserdem steht eine Cd-Produktion mit dem LeipzigOktett (Gustav Mahler: „Das Lied von der Erde“) auf dem Programm. Als Dozentin des Edward Said Konservatoriums (Barenboim-Said-Stiftung) in Israel/Palästina machte sie 2009 auf sich aufmerksam, als zwei ihrer Studenten beim Klavierwettbewerb „Carlo Tavasani“ in Jerusalem erste Preise erzielten. Seit 2010 ist Olga Gollej Stipendiatin bei Yehudi Menuhin Live Music Now. Gemeinsam mit Matthias Wilde (Mitglied der Staatskapelle Dresden) gründete sie die Anhaltischen Kammermusiktage im Gartenreich Dessau-Wörlitz, die jährlich im Herbst internationale Musikgrößen nach Wörlitz locken. 

Folgt uns auf ...

On Tour

17.11.13 17:00 Bad Kreuznach
22.10.13 19:30 Straubing
20.10.13 11:15 Andernach
18.10.13 19:30 Neckargemünd-Dilsberg
22.09.13 19:30 Telgte
26.05.13 18:00 Bonn
24.05.13 20:00 Mönchengladbach
05.05.13 19:00 Herdecke
28.04.13 17:00

Raesfeld

26.04.13 19:00

Essen-Borbeck

19.04.13 20:00 Schwelm
17.04.13 19:30 Witten
14.04.13 18:00 Stadtlohn
22.03.13 20:00  Siegen
17.03.13 11:00 Herten
14.03.13 19:00 Finnentrop
03.03.13 19:30 Senden
Go to top