Homeaboutbiography

Olga Gollej wurde 1983 in Kasachstan geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im fünften Lebensjahr. Schon bald wurde ihre außerordentliche Begabung für das Klavierspiel erkannt und gefördert, so war sie bereits neben dem Abitur Gaststudentin an den Leipziger und Würzburger Musikhochschulen. Von Oktober 2002 bis 2007 studierte sie bei Arne Torger und Hans Leygraf am „Mozarteum“ in Salzburg und beendete 2011 das Studium mit dem Konzertexamen in der Meisterklasse von Peter Waas in Weimar.

Mehrere Wettbewerbspreise und Auszeichnungen (Deutscher Musikrat, Jeunesses Musicales Deutschland) öffneten ihr die Türen zu Konzerten in vielen Ländern Europas, Südamerika und dem Nahen Osten. So war sie mehrfach Gast als Kammermusikerin beim Festival Arras, als Liedbegleiterin beim Sommersprossen-Festival und als Solistin beim Jordan Festival in Amman.

Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern gehören u.a. Musiker wie das "Ensemble Kontraste“, das Leipziger Streichquartett und der Bariton Stephan Genz. Zusammen mit dem Klarinettisten Karl Leister und Matthias Moosdorf gründete sie 2008 das Trio ECCO (!). Im November 2010 erschien die erste gemeinsame CD mit den Werken von Eberl, Kreutzer und Ries. Mit dem Leipziger Streichquartett wurden mehrere Cds, u.a. mit Bearbeitungen Mendelssohnscher Orchesterwerke, den Kammermusikwerken von Klughardt, Schreker und Schoeck, veröffentlicht (MDG). Für 2015 steht die Aufnahme des Klavierquintetts von Sergei Tanejew auf dem Programm. Seit 2014 ist sie Mitglied des Klaviertrios „Trio ex aequo“.

Als Dozentin des Edward Said Konservatoriums (Barenboim-Said-Stiftung) in Israel/Palästina machte sie 2009 auf sich aufmerksam, als zwei ihrer Studenten beim Klavierwettbewerb „Carlo Tavasani“ in Jerusalem erste Preise erzielten.

Seit 2010 ist Olga Gollej Stipendiatin bei Yehudi Menuhin Live Music Now. Gemeinsam mit Matthias Wilde (Mitglied der Staatskapelle Dresden) gründete sie die Anhaltischen Kammermusiktage im Gartenreich Dessau-Wörlitz, die jährlich im Herbst internationale Musikgrößen nach Wörlitz locken.

2012 war sie bei mehreren Wettbewerben im Duo mit Simone Drescher, Violoncello, erfolgreich. So erhielten sie beide Auszeichnungen beim Deutschen Musikwettbewerb (Stipendium und Sonderpreis der Stiftung Musikleben), dem Lions-Musikwettbewerb und dem GWK-Musikpreis.

Seit 2013 ist Olga Gollej Geschäftsführerin der Internationalen Gluck Opern Festspiele in Nürnberg.

Go to top